Startseite | Impressum | Kontakt

Veranstaltungen 2017

Höhepunkte im Jahre 2017

18.03.2017 bis 02.04.2017
15. Wismarer Heringstage
Restaurants in Wismar und Umgebung

Bereits zum fünfzehnten Mal finden auf Initiative des Hanseatischen Köcheclubs Wismarbucht vom 18. März bis 02. April 2017 die Wismarer Heringstage statt.

Die Veranstalter wollen damit einmal mehr auf den Hering und seine große wirtschaftliche Bedeutung hinweisen. Die geht bis auf das 11. Jahrhundert zurück. Damals zogen die Wismarer Fischer in Scharen an die schwedische Südwestküste, um dem Hering nachzustellen. Gut mit Salz konserviert, wurde der Wismarer Hering als begehrte Ware nach ganz Europa exportiert. Auch heute ist das "Silber des Meeres" wegen seines hohen Eiweiß- und Jodgehaltes der bekannteste und am meisten verzehrte Speisefisch.
Der Ostseehering ist der kleinste und zarteste und damit besonders wohlschmeckend, als Brathering, Matjeshering, Rollmops oder auch in Form zahlreicher herzhafter Salate kommt er auf den Tisch der Genießer. Die Gastronomen der Hansestadt Wismar und Umgebung servieren ihren Gästen während der Heringstage Spezialitäten rund um den Hering.





Programm Eröffnungstag, 18. März 2017
10.00 Uhr: Anlandung
Der Hanseatische Köcheclub Wismarbucht holt vom Alten Hafen den frisch
angelandeten Hering.
10.30 Uhr : Heringskarren
Umzug der Mitglieder des Hanseatischen Köcheclubs Wismarbucht vom
Alten Hafen zum Marktplatz in Begleitung des Blasorchesters
Dorf Mecklenburg
11.00 Uhr: Eröffnung und großes Heringsbraten
Auf dem Marktplatz werden die frischen Heringe von den Köchen
gebraten und verkauft.
ab 11.30 Uhr:
In allen teilnehmenden Restaurants werden 14 Tage lang
verschiedene Heringsgerichte angeboten.



08.06.2017 bis 11.06.2017
26. Wismarer Hafenfest
Alter Hafen, Wismar

Nun schon zum 26. Mal wird der Alte Hafen in der Hansestadt Wismar den Ansturm von Tausenden Besuchern während des Hafenfestes erleben.
Wismars Alter Hafen, durch die Sanierungsmaßnahmen der letzten Jahre zu einem Schmuckstück geworden, lädt zum inzwischen 806. Hafengeburtstag ein. Erstmalig am 4. Januar 1211 urkundlich in Capua erwähnt, fing der Hafen damals mit 2 Koggenliegeplätzen an.
Der Hafen ist heute nicht nur aus wirtschaftlicher Sicht von großer Bedeutung, er ist schlechthin das Markenzeichen der Hansestadt und Anziehungspunkt für die Wismarer und für Gäste aus aller Welt. Der Alte Hafen war und ist das Tor zu einer sich ständig weiterentwickelnden Stadt, die sich gemäß hansischer Tradition weltoffen und tolerant präsentiert.
Für vier abwechslungsreiche Tage an der Kaikante sorgen buntes Jahrmarkttreiben, Kunstschaffende und Handwerker, Riesenrad und Karussels und ein kulturelles vielfältiges Musikprogramm auf verschiedenen Bühnen.
Neben sportlichen Wettkämpfen, wie z.B. dem Drachenbootrennen, laden auch wieder alte Traditionssegler ,wie der Segelschoner „Atalanta“ und der Nachbau der Poeler Kogge, die „Wissemarar“ zu spannenden Ausfahrten in die Wismarbucht ein.
Der absolute Höhepunkt der vier erlebnisreichen Tage wird jedoch zweifelsohne der Samstag sein, wenn der Abend gegen 23.00 Uhr mit einem beindruckenden Höhenfeuerwerk vor der maritimen Kulisse des Hafens und der Wismarbucht ausklingt.



06.07.2017 - 29.07.2017
Festspiele Wismar: Faust I
Goethes Meisterwerk "Faust I" unter dem atemberaubenden Kirchendach der St.-Georgen-Kirche zu Wismar.
19.30 Uhr, St.-Georgen-Kirche, St.-Georgen-Kirchhof

Faust ist die berühmte Geschichte eines Menschen, der „vom Himmel die schönsten Sterne fordert, und von der Erde jede höchste Lust.“ Und wie er zur Durchsetzung seiner Interessen sogar mit dem Teufel paktiert.
Kurzweilig, weitsichtig und niemals schulmeisterlich – „Da steh ich nun ich armer Tor! Und bin so klug als wie zuvor.

03.08.2017 bis 12.08.2017
Festspiele Wismar: Jedermann- ist ein unterhaltsames wie farbenprächtiges Spektakel vom Sterben eins reichen Mannes
Theaterstück von Hugo von Hofmannsthal
19.30 Uhr, St.-Georgen-Kirche, St.-Georgen-Kirchhof

Er ist reich, richtig reich, genusssüchtig und egoistisch. Sein Motto: Ich nehme, was ich will und zwar sofort, denn es gibt nichts, was man mit Geld nicht kaufen kann. Und wie sooft, glaubt „Jedermann“, dass er viele gute Freunde hat. Doch als der Tod ihn zu sich holen will da merkt er: Auch sein Geld kann ihm nicht helfen.
„Jedermann“ ist ein unterhaltsames wie farbenprächtiges Spektakel vom Sterben eines reichen Mannes, dass bei allem Witz und Schalk heutiger nicht sein kann.
„Jedermann“ ist ein „Reicher“, der von „Zins und Renten“ seines Besitzes üppig lebt. Seine Gastmähler und Feste werden gerühmt. Seiner Geliebten lässt er für teures Geld ein Haus bauen, auf Mahnen und gute Ratschläge hört er nicht. Doch dann sieht er sich plötzlich dem Tod gegenüber und schmerzlich wird ihm bewusst, dass sich alle seine vermeintlichen Freunde von ihm abwenden. Da helfen kein Geld und kein Versprechen. Sein Reichtum vermag gar nichts und ist wertlos geworden.



17.08.2017 bis 20.08.2017
Wismars Schwedenfest 2017
Marktplatz Wismar und rund um den Alten Hafen

Das Schwedenfest erinnert an die 155-jährige Zugehörigkeit Wismars zu Schweden:
1648 fällt die Stadt mit Ende des 30-jährigen Krieges an Schweden, 1803 wurde die Stadt an das Herzogtum Mecklenburg verpfändet und wiederum 100 Jahre später endgültig an das Großherzogtum Mecklenburg übergeben, das Schweden sein Pfand nicht einlöste. Das Schwedenfest ist „das“ große Volksfest im Sommer in Wismar und bietet Gästen und Einwohnern ein erlebnisreiches Wochenende.
Dabei verwandelt sich das historische Stadtzentrum bis hin zum Alten Hafen in eine einzige Veranstaltungsbühne.
Auf dem Marktplatz ist während des Schwedenfestes ein historisches Heerlager eingerichtet mit Vorführungen und Exerzierübungen des Wismarer Schützenvereins Hanse e.V. 1990 sowie von schwedischen militärhistorischen Vereinen und Verbänden.
Am Alten Hafen gibt es ein buntes Jahrmarktreiben mit zahlreichen Fahrgeschäften und Unterhaltungsangeboten.





27.11.2017 bis 21.12.2017
Wismarer Weihnachtsmarkt
Eröffnung: 02.12.2017, 14.00 Uhr
Marktplatz Wismar



16.12.2017 bis 17.12.2017
22. KUNSTMARKT Wismar
St.-Georgen-Kirche, St.-Georgen-Kirchhof